Muttermilch und ihre Verwendungszwecke – von Samuelina Wan

(aus “Keeping Abreast”, Ausgabe April/Juni 1999)

Dachtest Du, Muttermilch ist nur dazu da, das Baby zu füttern? Da Muttermilch rein ist und antibakterielle und heilungsfördernde Eigenschaften hat, hast Du jemals an andere großartige Verwendungsmöglichkeiten dafür gedacht?

Hier sind einige, die Du versuchen kannst!

[Anm.: Tauglich für Babys, Kinder und Erwachsene!]

Augeninfektionen / Conjuctivitis (“Pink Eye”): Ins Auge tropfen. Anwendung so oft wie möglich bis zur Heilung. Wenn es dem Kind nicht gefällt, Milch ins Auge getropft zu bekommen, mach es während des Schlafens. Einfach auf die Augenfalte auftragen, das Lid leicht öffnen und die Milch reinlaufen lassen.

Wunde/rissige Brustwarzen: Die Warzen damit einreiben und an der Luft trocknen lassen.

Schrammen/Kratzer/Schnittwunden: Die Wunde zuerst mit Muttermilch reinigen; danach Muttermilch auf die Wunde auftragen und an der Luft trocknen lassen. Das ist besonders gut auf Ausflügen, wenn kein frisches Wasser zur Verfügung steht. Wenn die Verletzung an den Lippen oder im Mundbereich ist, ist die Heilung besonders leicht für ein gestilltes Baby oder (Klein-)Kind. Der einfache Vorgang des Stillens beruhigt das Kind nicht nur und lindert seine Schmerzen, die Muttermilch, die an der Wunde vorbeifließt, schließt und verheilt sie auch schneller.

Mückenstiche/Ameisenbisse: Auf den Stich/Biss auftragen und verschmieren. Stoppt den Juckreiz.

Ohrinfektionen: In das entzündete Ohr tropfen.

Akne/Ekzeme/Wunder Po: Die Haut mit klarem Wasser waschen, Muttermilch auftragen und an der Luft trocknen lassen.

Gesichtsreinigung: Muttermilch auf das Gesicht auftragen und sauber wischen. Großartig zum Entfernen von Augen-Make-up!

Babybad: Einfach ins Badewasser geben. Macht die Haut schön zart!

Halsschmerzen/Mundentzündungen: Ein gestilltes Kind kommt in den Genuss der Heilung direkt durch das Stillen. Nicht mehr gestillten Kindern/Erwachsenen hilft es, ein Glas ausgedrückter Muttermilch zu trinken. Es half sogar, als mein 19 Monate alter Sohn Entzündungen im Mund hatte von der Maul- und Klauenseuche. Sein Mund war zu entzündet, um zu stillen, aber ausgedrückte Muttermilch heilte die Entzündungen innerhalb eines Tages.

Verstopfte Nase: In die Nase tropfen und einschnaufen oder reinspritzen wie ein Nasenspray.

Wenn Du ein älteres Kind hast oder einen Gatten, der krank ist, gib ihnen etwas Muttermilch. Sie ist ein großartiger Immunitätsverstärker!

Möchtest du noch mehr Möglichkeiten kennenlernen, wie du Muttemrilch verwenden kannst? Lies die Fortsetzung unter “Weitere Verwendungsmöglichkeiten für Muttermilch“.

 


Dir gefällt dieser Beitrag? Dann kannst du ganz unkompliziert über Paypal einen Kaffee spendieren. Dazu musst du nur auf diesen Link zu Paypal klicken und kannst mir auf einfachste Weise Geld für einen Kaffee schicken.

Veröffentlicht von Bianka

Bianka Bensch ist Journalistin und Social Media Managerin. Sie schreibt als Mutter von drei Teenagern und leidenschaftliche Bloggerin seit 2001 über Attachment Parenting. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten draussen in der Natur.

7 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.