Rezension: Good night stories for rebel girls 2

Good night stories for rebel girls 2: “Ein glückliches Leben voller Leidenschaft, Neugier und Großmut leben – und die Welt nach Herzenslust erforschen.” Mit diesem Credo porträtieren Elena Favilli und Francesca Cavallo weitere 100 Frauen, von Nofretete bis Beyoncé, von Clara Schumann bis J.K. Rowling. 100 Geschichten von Frauen, die etwas wollen und es dann auch tun, ohne die Hilfe eines starken Mannes, einer Fee oder eines Zauberspruchs. Frauen, die ihr Leben selbst in die Hand nehmen und nicht abwartend im Turm sitzen, bis ein Prinz daherkommt und sie rettet. Die Fortsetzung des Bestsellers, der allen Mädchen Mut macht, sich Ziele zu setzen und ihre Träume zu verwirklichen – beeindruckend illustriert von 60 Künstlerinnen aus aller Welt.

Good night stories for rebel girls 2

  • Autorin: Elena Favilli
  • Verlag: Carl Hanser (25. September 2017)
  • ISBN: 978-3446261068*
  • Preis: 24,00 Euro

Good night stories for rebel girls 2 enthält weitere 100 Gutenachtgeschichten über inspirierende Frauen. Von Agatha Christie bis Yeonmi Park hat die Autorin auch für diesen Band wieder die Lebensgeschichten bekannter und unbekannter Frauen von gestern und heute gesammelt.

Das Buch enthält wie gewohnt jeweils eine Doppelseite zu einer Frau. Dabei findet sich links ihre Geschichte und was diese Frau so besonders macht sowie ein Zitat von ihr. Auf der rechten Seite gibt es ein Porträt dieser Frau, das eine Künstlerin gezeichnet hat. Leider gefallen mir auch in diesem Band die Porträts nicht wirklich gut wegen ihrer oft gedeckten Farben. Das würde ich mir leuchtender wünschen.

Good night stories for rebel girls 2

Die wundervollen Geschichten in diesem zweiten Band sind natürlich ebenfalls nicht nur als Gutenachtgeschichte geeignet, sondern sie sind eher was zum Lesen/Vorlesen und danach noch lang darüber reden: über das Besondere an dieser Frau, darüber wie man ihr Verhalten in die Gegenwart übertragen kann, darüber was man alles von ihr lernen kann. Dabei sind alle Geschichten tatsächlich wie Geschichten aufgebaut und beginnen oft mit “Es war einmal…”. Sie erzählen auf leicht verständliche Weise von der Frau und ihrem Leben.

Für mich ein absolut wichtiges und notwendiges Buch, für Mädchen und für Jungs. Dieses Buch ist der Fortsetzungsband von Good night stories for rebel girls. Ebenso ist ein Pendant zu diesem Buch extra für Jungs erschienen unter Stories for boys who dare to be different.

 


Dir gefällt dieser Beitrag? Dann kannst du mir ganz unkompliziert über Paypal einen Kaffee spendieren. Dazu musst du nur auf diesen Link zu Paypal klicken und schon trinke ich einen Kaffee auf dich. Danke!

Veröffentlicht von Bianka

Bianka Bensch ist Journalistin und Social Media Managerin. Sie schreibt als Mutter von drei Teenagern und leidenschaftliche Bloggerin seit 2001 über Attachment Parenting. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten draussen in der Natur.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.