Wochenendlektüre KW 49/2014

Wie jede Woche habe ich auch diese Woche wieder jede Menge lesenswerter Artikel entdeckt. Ab dieser Woche möchte ich sie einigermaßen regelmäßig mit euch teilen. Diese Woche ist geprägt von der Blogparade Schule digital – spannenderweise fielen mir im Laufe der Woche ausgerechnet dazu ein paar Lesetipps in die Hände.

Brauchen Lehrer digitale Nachhilfe?” von Matthias J. Lange
Matthias ist Lehrer für Lehrer, will heißen, er macht Lehrerfortbildungen im Bereich Medienkompetenz und ich finde es superspannend, die Schule und die Lehrer aus seiner Sicht zu lesen. Mit diesem Artikel spricht er mir aus der Seele, wenn er in seinem Schlussplädoyer schreibt: “Andere Organisationsformen müssen sich an den Schulen etablieren und iPads und Co gehören endlich in den flächendeckenden Unterricht. Mensch, wir leben im 21. Jahrhundert.”

Deutsche Schulen hinter dem eMond” auf tagesschau.de
Es gab eine E-Learning-Konferenz und – oh Wunder – es stellte sich heraus, dass deutsche Schulen im weltweiten Vergleich schlecht abschneiden. Das bestätigt mein Gefühl. Die Tagesschau veröffentlicht ein spannendes Interview, in dem es auch um die Schulen der Zukunft geht.

Digital macht schlau!” ist die Titelstory in der aktuellen Ausgabe der GEO
In den Niederlanden gibt es sie schon: iPad-Schulen, die die uns umgebende digitale Welt ins Klassenzimmer mitnehmen und die vielen Möglichkeiten nutzen, die sie bietet. Ein sehr guter Bericht über das Lernen mit digitalen Medien.

Ich hör Dir zu! Wertschätzend mit Kindern sprechen von Anfang an” von einer meiner Lieblings-Bloggerinnen Frau Mierau
Treffend geschrieben: “Wie in jeder Gesprächssituation haben auch Kinder es verdient, dass wir ihnen zuhören. Oder noch besser gesagt: Gerade Kindern sollten wir zuhören. Niemand mag es gerne, im Gespräch immer wieder unterbrochen zu werden, seine Gedanken nicht zu Ende bringen zu können oder gar nicht zu Wort zu kommen. Gespräche beruhen auf Gegenseitigkeit, auf Zuhören und Antworten, auf Aktion und Pause. Es ist ein feines Spiel, das gelernt werden muss. Wir als Erwachsene sollten es eigentlich beherrschen und unsere Kinder können es von uns lernen.”

Was Armut mit dir macht! Eine unvollständige Liste” von Christine Finke von mama-arbeitet.de
Klar auf den Punkt gebracht, wie es Familien und vor allem vielen Alleinerziehenden in Deutschland geht. Stimmt mich traurig, das zu lesen. “Du sagst den Kindern, sie sollen nicht so lange duschen, oder nicht so oft baden, weil das so teuer ist. Ein Bad kostet 1,50 €. Sie wollen aber duschen und baden. Du lässt sie duschen und baden und weißt, dass die nächste Nebenkostenabrechnung kommen wird.”

Wenn Eltern schimpfen, schaltet das Hirn um” – ein Beitrag in Spektrum der Wissenschaft
Gut zu wissen und gut, das immer im Hinterkopf zu behalten. Wissenschaftler haben bewiesen, dass Meckern und Schimpfen nicht helfen. “Bisweilen schalten Teenager erst recht auf stur, wenn ihre Eltern kritisieren. Doch das scheint eine natürliche Reaktion des Hirns zu sein.”

Veröffentlicht von Bianka

Bianka Bensch ist Journalistin und Social Media Managerin. Sie schreibt als Mutter von drei Teenagern und leidenschaftliche Bloggerin seit 2001 über Attachment Parenting. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten draussen in der Natur.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.