Rezension: Regenbogenkuchen

Regenbogenkuchen

  • Autorin: Coralie Ferreira
  • Verlag: Südwest Verlag (17. September 2018)
  • ISBN: 978-3517096391*
  • Preis: 10,00 Euro

Klappentext Regenbogenkuchen: “Das Leben ist ein Zuckerschlecken. Alle Farben des Regenbogens vereint in Kuchen, Cupcakes oder Macarons! Mit den süßen Überraschungen aus diesen 38 leckeren Rezepten landen Sie auf jeder Geburtstagsparty, beim Sommerfest oder Nachmittagskaffee einen Hit. Unter Zuckerguss versteckte Regenbogen, knallbunte Baisers oder eine Biskuitrolle mit farbenfrohem Innenleben garantieren den Wow-Effekt – erst recht beim Genießen der süßen Köstlichkeiten.”

Spätestens wenn dein Teenager – oder du? – auf Pinterest das erste Mal über eine Regenbogentorte stolpert, ist es an der Zeit, diese nachzumachen. Regenbogentorten sind nämlich der absolute Hit auf Kindergeburtstagen und beim Nachmittagskaffee. Verschiedene Ideen, wie dir solch eine witzige Torte gelingt, findest du im Buch “Regenbogenkuchen”.

Tipps und Tricks für Regenbogenkuchen

Das Buch beginnt mit einer kurzen Einführung zum Thema Regenbogentorten und Regenbogenkuchen. Außerdem findest du direkt am Anfang eine Menge Hinweise und Tipps und Tricks, wie dein eigener Kuchen am besten gelingen kann. Das finde ich sehr hilfreich, denn ich muss zugeben, unser erster Backversuch (noch ohne das Buch) ging ziemlich in die Hose.

Rezepte und Anregungen für Regenbogenkuchen

Das Buch enthält insgesamt 30 Rezepte und Anregungen, wie du mehr Farbe in deinen Kuchen bringen kannst. Dabei reicht die Vielfalt von einer klassischen Regenbogentorte über eine umgedrehte Regenbogentorte und Torten mit Farbschattierungen bis hin zu eher ausgefallenen Ideen wie gefüllten Regenbogen-Cookies und Shortbread in Regenbogenfarben.

Die Rezepte der Torten ähneln sich sehr, finde ich, und sind nur leicht abgewandelt. Kennste eines, kennste alle, würde meine Oma sagen. Dennoch liebe ich die wunderschönen Farbfotos, die das fertige Ergebnis zeigen und zum Nachbacken anregen.

Fazit

Bei den Rezepten ist jeweils vermerkt, wie viele Portionen es ergibt, wie lange du zur Zubereitung brauchst, wie lange der Kuchen backen muss und wie lange die empfohlene Ruhezeit vor dem Anschneiden ist. Außerdem sind die Zutaten sehr übersichtlich angegeben und die Zubereitung ist einfach und schrittweise erklärt. Mit ein wenig Unterstützung kriegen also größere Kinder (ich sag mal vom Alter her so nach der Grundschule) die Kuchen größtenteils alleine hin.

Insgesamt liebe ich das Buch allein schon wegen der Bilder und auch die Kids waren absolut begeistert von den Ideen und einfachen Rezepten. Von daher: Klare Kaufempfehlung!

 


Dir gefällt dieser Beitrag? Dann kannst du mir ganz unkompliziert über Paypal einen Kaffee spendieren. Dazu musst du nur auf diesen Link zu Paypal klicken und schon trinke ich einen Kaffee auf dich. Danke!

Veröffentlicht von Bianka

Bianka Bensch ist Journalistin und Social Media Managerin. Sie schreibt als Mutter von drei Teenagern und leidenschaftliche Bloggerin seit 2001 über Attachment Parenting. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten draussen in der Natur.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.