Weihnachten und Kommerz

Weihnachten Kommerz

In ein paar Tagen ist es wieder so weit: Weihnachten steht vor der Tür und damit auch Berge von Geschenken und die Familienfeierlichkeiten. Seit Wochen überlege auch ich, was ich den Kindern als Weihnachtsgeschenke besorgen könnte. Das Problem ist, das sie eh schon so viel Zeug haben. Spielzeug, Bücher, Handy, alles vorhanden und zwar in (teilweise mehr als) ausreichender Menge. Also ist auch dieses Jahr bei uns Weihnachten wieder eher unter dem Motto der Aktion „Zeit statt Zeug“ und es gibt zwar für jeden ein kleines materielles Etwas (zumeist Sachen, die wir im Gebrauchtwarenladen entdeckt haben), aber ansonsten Ausflüge, Gutscheine und all solche Sachen.

Infografik Weihnachten und Kommerz

Dieses Motto begleitet uns schon eine Weile. Auch unsere Weihnachtsfeier ist dieses Jahr eine Mitbringparty. Jeder bringt etwas Kleines mit und gegessen wird dann gemeinsam. Einer sorgt für den Nachtisch, einer für Wein, einer für den Käse für das Käsefondue, einer kümmert sich um Vorspeisen und so weiter. Ich weiß jetzt schon, dass wir wahnsinnig leckere Dinge zum Essen haben werden, denn ich liebe diese bunte Mischung mitgebrachter Sachen. Und wir werden riesigen Spaß haben an diesem Abend.

In vielen anderen Familien scheint Weihnachten aber trotz allem eine ziemlich kommerzielle Ausrichtung zu haben. Mir wurde eine Infografik zugeschickt, in der zu erkennen ist, dass jeder deutsche Haushalt durchschnittlich über 450 Euro für Weihnachten ausgibt. Davon entfallen knapp 280 Euro auf Geschenke und knapp 130 Euro auf Lebensmittel.

Weihnachten Kommerz
Quelle: www.umfragenvergleich.de

Noch höhere Ausgaben in anderen Ländern

Doch damit ist Deutschland nicht einmal führend, was die Ausgaben für Weihnachten angeht. Die Briten geben mit 764 Euro je Haushalt deutlich mehr und damit am meisten in ganz Europa aus. Dort wird allein für Geschenke fast so viel ausgegeben, wie in deutschen Haushalten insgesamt! Dicht darauf folgt Luxemburg mit knapp über 700 Euro und die Schweiz auf Platz 3 mit knapp 650 Euro je Haushalt.

Mit am wenigsten geben übrigens die Holländer aus: Nur 266 Euro durchschnittlich je Haushalt, davon knapp 120 Euro für Geschenke und knapp über 100 Euro für Lebensmittel. Respekt, das gefällt mir gut!

Ich schätze mal, bei uns schaut es ähnlich aus wie in den Niederlanden, was die Ausgaben angeht. Genau beziffern kann ich es nicht, aber vom Gefühl her ist unser Weihnachten ein preisgünstiges. Und auch das ist ja irgendwo sehr AP, nicht wahr? Es geht um die Befriedigung von Bedürfnissen, da passt „Zeit statt Zeug“ sehr gut dazu. Babys und Kinder brauchen nicht viel Zeug und man kann von Anfang an, schon bei der Erstausstattung anfangen, sein eigenes Denken neu auszurichten.

Wie schaut es bei euch an Weihnachten aus? Riesenparty und Geschenke bis zum Umfallen? Oder auch eher minimalistisch und in Richtung „Zeit statt Zeug“? Ich bin gespannt auf eure Kommentare.

 

ffnungszeiten-deutschland.com

٥杶+e{86Eحy[ܛ%!לz{^xӃhZ.׫׫uoz{^w/i

Veröffentlicht von Bianka

Bianka Bensch, 38 Jahre alt, schreibt als leidenschaftliche Bloggerin neben Attachment Parenting unter anderem einen privaten Blog und den Firmenblog eines Auftraggebers. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten draussen in der Natur mit ihren drei Kindern und ihrem Hund.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hast du schon unser kostenloses E-Book?

Trag dich jetzt in den Newsletter ein und erhalte kostenlos das Attachment-Parenting-E-Book!

Wir mögen Spam genauso wenig wie du!
/** * Blogfoster */