Typische Fragen? Typische Antworten! – von Diane Wiessinger

von Diane Wiessinger
übersetzt von Dana Schuster; Danke!

„Wie lange willst du dein Baby denn noch stillen?“
– „Oh, noch zehn Minuten oder so.“
– „Keine Ahnung.“
– „So lange wie es uns beiden gefällt.“
– „Also, ich glaube nicht, daß sie/er noch stillt, wenn sie/er zur Uni geht, aber dies ist das Beste was ich im Moment tun kann um sicherzustellen, DASS sie/er zur Uni geht!“

„Wann fängst du an, dem Baby richtiges Essen zu geben?“
– „Sag mal, was denkst du was das hier ist?“
– „Warum fragst du?“

„Was ist in der großen Kiste?“
– „Eine Milchpumpe.“
– „Das Mittagessen für´s Baby.“
– „Das würdest du wohl gerne wissen!“
– „Warum fragst du?“

„Du hälst das Baby zu oft im Arm.“
– „Meinst du?“
– (lächelnd): „Allerdings!“
– „Zu oft wofür?“

„Du solltest das Baby nicht mit in dein Bett nehmen.“
– „Das Baby sieht doch zufrieden aus, oder?“
– (scheinbar empört): „Sag mal, was geht dich das an mit wem ich schlafe?“
– „Da haben Babys schon immer geschlafen. Scheint zu funktionieren.“
– „Warum nicht?“
– „Ach ja?“

„Du solltest dein Baby nicht in den Schlaf stillen.“
– „Na, sie/er ist noch zu klein, um sich in den Schlaf zu LESEN.“
– „Warum nicht?“
– „Wir genießen das jetzt, weil sie/er es sicher nicht mehr mögen wird, wenn sie/er zehn ist.“

„Du verwöhnst das Kind.“
– (lächelnd): „Eifersüchtig?“
– (lächelnd): „Ja! Schrecklich, nicht?“
– „Meinst du?“

„Bist du sicher, daß du genug Milch hast?“
– „Wechsel mal ihre/seine Windeln eine zeitlang, dann weißt du es!“
– „Ja.“
– (in Richtung des Babys): „Sie/Er meint: Ja!“

„Stillt sie schon wieder? Du hast wohl nicht genug Milch!“
– „So sorgt sie/er dafür, daß genug Milch da ist.“
– „Das ist nicht nur Nahrung, sondern der Mittelpunkt ihres/seines Lebens.“

„Ich glaube du solltest sie/ihn jetzt bald abstillen.“
– „Wozu?“
– „Wirklich?“
– „Jetzt fängt es doch grade an Spaß zu machen.“
– „Was würde uns das denn bringen?“
– „Ich glaube nicht. Und sie/er auch nicht.“

„Als Ihr(e) Gesundheitsberater(in) bin ich der Meinung, daß Sie… (zufüttern, abstillen sollten etc.)“
– „Ich hätte gerne noch ein paar Informationen, bevor ich eine so wichtige Entscheidung treffe.“
– „Mit diesem Vorschlag bin ich nicht ganz einverstanden. Können Sie mir Untersuchungen zeigen, die das belegen?“
– „Hm.“
– „Ist das ein medizinischer oder ein erzieherischer Rat?“
– „Was für Möglichkeiten gibt es sonst noch? Was kann passieren, wenn ich es nicht tue?“
– „Können Sie mir eine Stillexpertin empfehlen, mit der ich das besprechen kann?“

٥杶+e{86Eحy[ܛ%!לz{^xӃhZ.׫׫uoz{^w/i

Veröffentlicht von Bianka

Bianka Bensch, 38 Jahre alt, schreibt als leidenschaftliche Bloggerin neben Attachment Parenting unter anderem einen privaten Blog und den Firmenblog eines Auftraggebers. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten draussen in der Natur mit ihren drei Kindern und ihrem Hund.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hast du schon unser kostenloses E-Book?

Trag dich jetzt in den Newsletter ein und erhalte kostenlos das Attachment-Parenting-E-Book!

Wir mögen Spam genauso wenig wie du!
/** * Blogfoster */