Schwangerschaft

Wenn wir unter Attachment Parenting eine bestimmte Form der „Erziehung“ verstehen, so stellt sich die Frage, wozu es auf der Seite eine Rubrik zum Thema Schwangerschaft gibt.

Bereits während der Zeit im Mutterleib nimmt das Kind wahr, wie seine Mutter fühlt, denkt, handelt. Es ist eine wichtige Zeit, in der eine erste Prägung stattfindet. Es geht hierbei nicht nur um rein körperliche Aspekte der Schwangerschaft, die sich auf den Fötus auswirken, sondern eben auch um die Auswirkungen, die bestimmte Einstellungen der Mutter auf das Leben des Kindes haben.

Dass eine Schwangere auf Nikotin, Alkohol und andere Drogen verzichten sollte, versteht sich inzwischen fast von selbst. Auch Disco-Besuche können sich negativ auf den Fötus auswirken. Doch was ist mit

– der grundsätzlichen Einstellung der Mutter zu ihrem heranwachsenden Kind? Freut sie sich darauf? Steht sie der Schwangerschaft eher ablehnend gegenüber?
– den Gefühlen des Vaters für sein Kind? Die Mutter bekommt diese Gefühle direkt oder indirekt übermittelt. Wie wirkt sich das auf das Kind aus?
– der Umwelt der Mutter? „Hört“ das Kind schon im Mutterleib, in welcher Art und Weise über es gesprochen wird und wie wirkt sich das auf sein späteres Leben aus?

Ich denke, diese Liste liesse sich noch ziemlich lange weiterführen. Vielleicht machte sich der/die eine oder andere ja bisher eher weniger Gedanken um das Seelenleben des Ungeborenen. Ich halte es jedoch für einen wichtigen Aspekt gerade auch im Attachment Parenting, wie mit dem Kind in der Schwangerschaft umgegangen wird. Vielleicht wird ja schon in diesem frühen Stadium der Grundstein gelegt für spätere Schwierigkeiten in der Mutter-Kind-Beziehung, die wir mit dem Wissen darum von vornherein zu ändern oder zu vermeiden versuchen können.

1 Kommentar

  1. Hallo, ich finde ihren Blog und ihre Arbeit, die Philosophie „Attachment Parenting“ in Deutschland zu kommunizieren sehr gut aber auch mutig. Ich bin der Meinung, dass vor allem in Deutschland noch sehr wenige Mütter in der Lage sind, überhaupt zu verstehen um was es bei dieser Vorgehensweise geht. Schuld daran ist eine Dogmatisierung und eine Konditionierung, der wir Tag für Tag ausgesetzt sind. Ein weiteres Portal, dass sich Attachment Parenting angenommen hat mit einigen deutschen Texten, ist Babycloud. Schau mal hier http://www.babycloud.org/attachment-parenting Da gibt es einige schöne Beschreibungen wie ich finde. Ansonsten muss man wirklich die Amerikanischen Seiten lesen. Die sind dort drüben schon um einiges weiter. Viele Grüße Maike

Hast du schon unser kostenloses E-Book?

Trag dich jetzt in den Newsletter ein und erhalte kostenlos das Attachment-Parenting-E-Book!

Wir mögen Spam genauso wenig wie du!
/** * Blogfoster */